Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Trainingsbedingungen von Sprenger-Sports:

  • Vertragsabschluss
    Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle im Zusammenhang mit dem Betrieb der Unternehmung Sprenger-Sports geschlossenen Verträge. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen sind nur gültig, wenn Sie durch uns schriftlich bestätigt werden. Der Vertrag mit Sprenger-Sports kommt durch Unterschrift auf den Anmeldebögen zustande. Sprenger-Sports ist in der Annahme eines Auftrages frei und kann Anmeldungen ohne Begründung ablehnen.
  • Training
    Das Leistungsangebot umfasst Mannschafts-, Gruppen- und Einzeltraining, sowie Fitnesstraining . Gruppentraining wird aus didaktischen Gründen mit 2 bis 6 Spielern durchgeführt. Größere Gruppen werden nur nach gesonderter Vereinbarung unterrichtet. Aufschlag und Koordinationstraining findet in Großgruppen statt. Sprenger-Sports teilt die Gruppen nach praktischen Notwendigkeiten, insbesondere Spielstärke ein. Dabei versucht Sprenger-Sports auf die Wünsche der Kunden nach Möglichkeit Rücksicht zu nehmen. Sprenger-Sports ist nicht verpflichtet, den Auftrag persönlich auszuführen, sondern kann sich auch der Hilfe von Co-Trainern bedienen, soweit diese das Konzept von Sprenger-Sports durchführen. Ein Anrecht Trainingsstunden mit bestimmten Trainern zu besetzen, besteht seitens des Kunden nicht. Sprenger-Sports bemüht sich jedoch, Ihren Wünschen bezüglich eines bestimmten Trainers zu entsprechen.

 

Bei Trainingsanmeldungen im Jugendtraining gelten zusätzlich folgende Bedingungen:

Die Anmeldung gilt zunächst für 6 Monate und verlängert sich automatisch um 6 Monate, sofern nicht 1 Monat vor Ablauf der Vertragslaufzeit eine schriftliche Kündigung erfolgt. Eine Vertragskündigung ist jeweils zum 31.03. oder zum 31.08. eines Jahres möglich. Der monatliche Betrag wird bis zum 10. Werktag eines jeden Monats abgebucht, sofern nicht der gesamte Halbjahresbetrag entrichtet wurde. Die Leistung von Sprenger-Sports besteht im Tennisunterricht. Jeder Kurs entspricht 40 Trainingswochen im Jahr. Die Pausen entsprechen den gesetzlichen Schulferien in NRW. An den gesetzlichen Feiertagen findet kein Training statt.

Für das Training in 2er Gruppen muss ein Trainingspartner angegeben werden, der an diesem Kurs auch teilnimmt.

Sprenger-Sports kann Anmeldungen ohne Begründung ablehnen.

Die Trainingszeiten werden von Sprenger-Sports vorgegeben.

Sprenger-Sports haftet nicht für Schäden oder Verlust, die während des Trainings entstehen.

Hallenkosten sind im Kurspreis nicht enthalten.

Alle bei Sprenger-Sports trainierenden Personen geben ihre Bildrechte an Sprenger-Sports ab.
Sprenger-Sports hat alle Rechte an Bildern und Videos, die während des Trainingsbetriebes entstehen. Sprenger-Sports ist berechtigt alle Personen und Inhalte auf diesen Fotos und Videos für Werbezwecke zu benutzen. Sprenger-Sports ist weiterhin berechtigt diese Fotos und Videos auf die Sprenger Sports Website, auf die Sprenger-Sports Facebook-Seite und bei Youtube zu Werbezwecken einzustellen.

  • Aufsicht bei Kindern
    Die Aufsichtspflicht bei minderjährigen Kindern beschränkt sich auf die Dauer des Trainings. Sprenger-Sports kann leider vor und nach dem Training keine Aufsichtspflichten übernehmen. Die Eltern müssen deshalb Sorge tragen, ihr Kind pünktlich zu uns zu bringen und nach dem Training auch pünktlich wieder in Empfang zu nehmen. Informieren Sie Ihre Kinder dass sie den Trainingsbereich nicht verlassen dürfen und den Anweisungen des Trainers Folge leisten müssen. Sprenger-Sports übernimmt keine Haftung wenn ein Kind den Trainingsbereich verlässt!
  • Ausschluss vom Training
    Sprenger-Sports behält sich vor, im Einzelfall Trainingsteilnehmer aus einer Gruppe auszuschließen, wenn diese trotz Ermahnung den Anweisungen des Trainers keine Folgen leisten oder die Verhaltensregeln nicht einhalten. Dies gilt insbesondere für Kinder. Eltern willigen ein, dass Ihr Kind in einem solchen Fall im Trainingsbetrieb bleiben muss bis es abgeholt wird. In diesem Fall hat die/der Ausgeschlossene keinen Anspruch auf Erstattung seines anteiligen Trainingsentgeltes. Die Verhaltensregeln erhält jeder Trainingsteilnehmer mit der Anmeldung.
  • Ausgefallene Stunden
    Sofern vereinbarte Einzelstunden nicht eingehalten werden können, muss der Kunde Sprenger-Sports unverzüglich, spätesten aber 48 Stunden vor dem Termin absagen. Andernfalls entfällt die Leistungsverpflichtung der Sprenger-Sports. Der Anspruch auf das Trainingsentgelt bleibt erhalten. Durch Verschulden von Sprenger-Sports ausgefallene Stunden werden nachgeholt. Durch Verschulden des Trainingsteilnehmers ausgefallene Stunden werden nicht nachgeholt. Auch durch Regen und Naturkatastrophen ausgefallene Stunden werden nur auf Kulanz von Sprenger-Sports nachgeholt. Bei einzelnen Kursabsagen im Gruppen oder Mannschaftstraining entfällt die Leistungsverpflichtung von Sprenger-Sports, jedoch bleibt der Anspruch auf das Trainingsentgelt erhalten.
  • Haftung
    Die Haftung der Sprenger-Sports für Schäden im Zusammenhang mit dem Training beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Sprenger-Sports haftet nicht für Schäden oder Verlust, die während des Trainings entstehen.
  • Mängelrügen und Gewährleistungen
    Beanstandungen wegen mangelhafter und fehlender Leistung sind der Sprenger-Sports spätestens 24 Stunden nach der Trainingsstunde schriftlich mitzuteilen. Dies gilt auch für etwaige durch das Training entstandene Schäden an Personen und Sachen. Die Frist beginnt in dem Fall mit der Entdeckung des Schadens. Nach Ablauf der Frist gilt die Leistung der Sprenger-Sports als genehmigt. Etwaige Mängelrügen sind dann ausgeschlossen.
  • Inkasso
    Die Preisliste gilt jeweils bis zum Erscheinen der neuen Preisliste. Das vereinbarte Trainingsentgelt ist jeweils mit Beendigung einer Einzeltrainingseinheit fällig. Im Jugendtraining wird das Geld per Bankeinzug eingezogen. Entstandene Rückbuchungsgebühren gehen zu Lasten des Trainingsteilnehmers. Per Rechnung eingeforderte Entgelte sind innerhalb von 7 Tagen zu bezahlen.
  • Datenschutz
    Ihre persönlichen Daten werden von Sprenger-Sports elektronisch gespeichert. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nicht. Nach Beendigung des Trainings ist die Sprenger-Sports befugt, Ihre Daten für die Dauer von 3 Jahren aufzubewahren.
  • Schlussbestimmung
    Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so werden die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon nicht berührt. AGB Stand 01.01.2012